Mentoren

 

Das sind unsere Mentoren

Mentoren sind bei uns Mitglieder, die sich durch besondere Aktivität empfohlen haben und immer wieder durch Freundlichkeit aufgefallen sind. Soll heißen, das sind unsere guten Geister, die  schon einige Erfahrung mitbringen und die man auch direkt befragen kann. Oder sie kommen einfach auf Euch zu.

Zu den Namen sind auch Ihre Spezialgebiete angegeben, was nicht heißen muss, dass sie sich nur darauf beschränken.

Wenn Ihr also jemanden direkt zu etwas fragen wollt, dann bieten Mentoren sich dazu an.

 

Jadis von Tambach

Meine Darstellungen sagen bereits einiges darüber aus worüber ich das eine oder andere sagen kann:

Jadis Elisabeth Landgräfin vom Walde ehemalige Freifrau von Tambach

Hochadel.  Infos über Küche, Handarbeiten, Bekleidung. Stellung der Frau im sozialen und familiären Rahmen, Rechte und Pflichten. Kindererziehung und Führung von hochherrschaftlichen Haushalten. Die Kunst des Schreibens versuch ich demnächst zu verbessern.

Gesine Böttcher und spätere Lumpengesine

Einfache Bürgerin und spätere Bettlerin. Auch hier einiges über die Küche der einfachen Leute die sich etwas mehr leisten konnten. Haushalt der Mittelschicht. Ausstattung der Wohnräume. Die Küche der Bettler ist sehr einfach und kaum erwähnenswert. Aber wer Fragen hierzu hat – bitte sehr. Auch die Stellung der Bürgerin hat mich interessiert und einiges kann ich sicher beitragen.

Ich habe mich auch mit dem sehr beliebten Pilgern  in „meiner Zeit“ beschäftigt. Bekleidung, Ausstattung, Verhalten, Reise etc.

In diesem Zusammenhang hab ich einige erprobte Tips für schlichte Lagerer!

 

 

 Heinrich

Wenn ich ehrlich bin mach ich das noch nicht solang. Und angefangen hat es sicherlich auch auf eine eher ungewöhnliche weiße, könnt ich mir vorstellen.

Vor ca. 2einhalb Jahren hab ich ein Hobby gesucht, das mir die Zeit gut vertreibt. Im Internet hab ich dann etwas gestöbert und gesucht und bin dabei auf eine Seite gestoßen, in der es darum ging, wie man sich sein eigenes Kettenhemd macht. Damit habe ich dann angefangen und konnte 2Jahre später damit erst aufhören, als es fertig war.
Dann wollte ich es natürlich auch anziehen, man bemerke: bis dato wusste ich nicht das es eine Mittelalterszene gibt.

Meine liebe Frau, hat mich dann das erste mal mit auf den markt der Landsburg Obermoschel mitgenommen, seit dem tag an war´s um mich geschehen. Ich war süchtig, ich bin süchtig nach allem was mit dem Thema zu tun hat.

Jetzt ist es so, das ich versuche einen Deutsch Ordensritter um 1200 darzustellen. Jetzt werden einige sagen “Och nöö, nich schon wieder ein deutsch ordensritter!!!!”
Dem kann ich aber entgegenhalten n” Mir wurscht was ihr sagt, mir gefällts. Bums aus!!! ”

Ein Gedanke zu “Mentoren

  1. Hallöchen

    @ Tobias ach so war dass… du bist also sozusagen für Jessica das Model des MA gewesen. 
    @ Jessica normalerweise finde ichs eigentlich schade dass es für ein paar MA-Kleidung zum selber machen sehr wenige Hefte gibt.wo man sich so etwas abkupfern kann oder gar so Anregung findet.  Das ist leider das was ich so schade finde. LG 

Schreibe einen Kommentar