Mannheim 2012- Saisonbeginn

Der Markt im Herzogenriedpark in Mannheim ist für uns traditionell der erste des Jahres. Bis vor zwei Jahren fand er noch in der dortigen Halle statt, diesmal aber zum zweiten mal im Freien, da die freitragende, hölzerne Halle des Parks wohl nicht mehr ganz dem Trubel einer Großveranstaltung gewachsen ist.

Aber diese, wie auch im letzten Jahr, hatten die Veranstalter Glück mit dem Wetter und wir durften die erste Frühlingssonne genießen. Und alle krochen sie aus Ihren Löchern. Ich glaube ich habe fast jede Figur gesehen, der ich in den letzten Jahren in der Kurpfalz und Umgebung begegnet bin.

Wenn man mal ehrlich drüber nachdenkt, dann ist der Markt eigentlich nichts besonderes und ich Glaube, wenn er mitten im Jahr wäre, wäre kaum jemand da, denn außer dass man in einem Park ist findet sich eigentlich kaum etwas mittelalterliches dort. Aber glücklich gewählt ist eben der Termin Mitte März, wo bereits alle mit den Füßen scharren und endlich wieder los wollen.

Und es gibt auch durchaus einige Händler, die sich richtigem, mittelalterlichem Handwerk hingeben. Wie den Zinngießer, der dort seine Artikel eigentlich weniger gießt als die Dreharbeiten daran vornimmt, den Meister Friedrich mit seinen Drehleier (mit dem ich letztes Jahr in Hockenheim ein sehr interessantes Gespräch führen durfte und der mir die entscheidenden Tipps zu meiner Leier gab)

Warnung für Mittelalter-Leute

Nicht so angenehm war die Veranstaltung aber für einige Freunde von uns, die Besuch von der Polizei erhielten. Die beiden verkaufen selbst gefertigten Schmuck auf Mittelaltermärkten und dekorieren Ihren Stand gerne mit allem möglichen vom Flohmarkt. Unter anderem mit Fellen und einer ausgestopften Elster. Leider ist so was nicht mehr zulässig, zumindest wenn man keinen Nachweis hat woher dieser Vogel stammt. Offensichtlich hat ein Besucher die Polizei verständigt und diese beschlagnahmte den Vogel.

Trotz schneller Internet-Recherche konnte ich nicht feststellen, was jetzt eigentlich das Problem ist, aber offensichtlich sind die neueren Tierschutz-Gesetze da rigoros. Jedenfalls ist Vorsicht mit Tierpräparaten wohl angeraten, ebenso die Felle von Tieren – zumindest wenn man nicht weiß von welchem Tier die stammen!

Wenn ich mehr weiß, dann werden wir mal einen Artikel dazu zum Besten geben.

Davon abgesehen war das aber trotzdem ein netter Start in die Saison – auch wenn er einigen Freunden natürlich vergällt wurde.

0 votes

4 Gedanken zu “Mannheim 2012- Saisonbeginn

  1. Alexander:
    Die Anzeige läuft wohl, also es liegt jetzt bei der Staatsanwaltschaft – was draus wird, weiss im Moment noch keiner.

    Die lebende Eule in Mannheim wurde nicht beschlagnahmt, aber die Besitzerin musste sie nach Hause bringen.

  2. Alexander:
    Die Anzeige läuft wohl, also es liegt jetzt bei der Staatsanwaltschaft – was draus wird, weiss im Moment noch keiner.

    Die lebende Eule in Mannheim wurde nicht beschlagnahmt, aber die Besitzerin musste sie nach Hause bringen.

  3. Alexander:
    Die Anzeige läuft wohl, also es liegt jetzt bei der Staatsanwaltschaft – was draus wird, weiss im Moment noch keiner.

    Die lebende Eule in Mannheim wurde nicht beschlagnahmt, aber die Besitzerin musste sie nach Hause bringen.

Schreibe einen Kommentar