Die karolingische Torhalle in Lorsch – sichtbar, erlebbar, konsumierbar?

Die karolingische Torhalle in Lorsch – sichtbar, erlebbar, konsumierbar? › Denkmale › SciLogs - Wissenschaftsblogs

Scilogs.de – In der heute südhessischen Provinz steht seit mehr als elf Jahrhunderten ein erstaunliches kleines Bauwerk: die sogenannte „Torhalle“ oder „Königshalle“ des ehemaligen fränkischen Reichsklosters Lorsch, von der man nicht mehr weiß, welche Funktion sie ursprünglich hatte. Für eine Torhalle war sie wohl gar nicht geeignet, da die Rundbögen für die beritten zu denkenden Würdenträger zu niedrig scheinen. Ob es sich um ein Gerichtsgebäude, eine Bibliothek oder einen großen Reliquienschrein gehandelt hat oder auch um ganz etwas anderes wird seit Jahrzehnten diskutiert. Es ist auch kein anderes unter den raren erhaltenen karolingischen Gebäuden bekannt, das der „Torhalle“ geglichen hätte.

via Die karolingische Torhalle in Lorsch – sichtbar, erlebbar, konsumierbar? › Denkmale › SciLogs – Wissenschaftsblogs.

0 votes

Schreibe einen Kommentar