Das Deutsche Reich mit der Vielfalt an mittelalterlichen Städten

Im Deutschen Reich gab es um 1320 fast 4000 Städte, in denen jeweils 2000-5500 Einwohner lebten. 50 von diesen 4000 Städten wurden als Großstädte anerkannt, viele von den Kleinstädten wurden erst heute als Dörfer angesehen. Die Vielfalt mittelalterlicher Städte unterscheidet man hauptsächlich:

  • nach ihrer Größe in Klein-, Mittel-, Groß- und Weltstädte
  • nach ihrer Entstehung: Wachstum der Städte und Gründungsstädte (wurden die Städte neu ausgebaut oder neu gegründet.)
  • nach ihrem wirtschaftlichen  Schwerpunkt: Acker-, Gewerbe-, Handwerks-, und Handelsbürgerstädte.
  • nach dem Ansehen des Stadtherrn: Bischofstädte,  Städte eines Kaisers, eines Landesherrn ( Freie Reichsstädte.)

Video abspielen

0 votes

Weiter lesen... .

Schreibe einen Kommentar